Alexander Cargnelli

(geboren am 21. Mai 1986 in Stuttgart) unternahm seine ersten musikalischen Gehversuche bereits mit 5 Jahren am Klavier, ehe er mit 10 Jahren das chromatische Knopf-Akkordeon bei Andrej Baumgard erlernte.Im jugendlichen Alter von 14 Jahren erhielt er zusätzlich noch Orgelunterricht bei Stephen Blaich und später bei Fabian von Maltzahn.

 

Von 2004-2012 folgte das Studium am Hohner-Konservatorium Trossingen. Dort studierte er das klassische- sowie das Jazzakkordeon bei Werner Glutsch und Andreas Nebl, Beide Studiengänge schloss er mit der Bestnote ab.

 

Große Leidenschaft entwickelte Alexander Cargnelli beim Dirigieren, welches er als Hauptfach bei Fritz Dobler, dem damaligen Bundesdirigenten des Deutschen Harmonika Verbandes, erlernte.

 

Klavier bei  Iva Navratova, Arrangement/Komposition bei Hans-Günther Kölz sowie elementare musikpädagogische Fächer (u.a. das Unterrichtskonzept „Musikgarten 1 und 2, Instrumentalpädagogik, Methodik/Didaktik) bei verschiedenen und namhaften Dozenten gehörten ebenfalls zu seinem vielseitigen Studium!

 

Von 2005-2008 und 2009-2010 war Alexander Cargnelli Konzertmeister im Seminarorchesters des Hohner-Konservatoriums unter der Leitung von Fritz Dobler.

 

Während der Studienzeit folgten einige Meisterkurse, unter anderem bei Friedrich Lips aus Russland und Frédéric Deschamps aus Frankreich.

 

Zielstrebig verfolgte Alexander Cargnelli das Ziel, sein spielerisches Können auch bei internationalen Wettbewerben zu präsentieren. Die größten Erfolge verzeichnete er mit dem Ensemble „Art of Accordion“, mit welchem er beim "World Harmonica Festival" in Innsbruck und beim "Coupe Mondiale" in Washington im Jahr 2007 jeweils den 1. Platz belegte. Auch solistisch konnte er sich mit erfreulichen Resultaten bei internationalen Wettbewerben in Glasgow/Schottland, Shanghai/China und Klingenthal/Deutschland durchsetzen.

 

Im Januar 2010 veröffentliche Cargnelli zusammen mit dem Ensemble Art of Accordion seine erste CD mit dem Titel „Tous Ensemble“. Im Juli 2010 trat er mit dem Ensemble Art of Accordion in der Live-Fernsehsendung „Kaffee oder Tee“ im SWR-Fernsehen auf.

 

Zwischenzeitlich kann er auf eine Vielzahl internationaler Auftritte zurückblicken in Ländern wie:
USA (Los Angeles, Santa Barbara, Washington D.C.), China, Schottland, Italien, Frankreich und Österreich.

 

Heute widmet sich Alexander Cargnelli der pädagogischen Tätigkeit als Musiklehrer und Dirigent in den Akkordeonvereinen Stuttgart-Möhringen, Stuttgart-Sillenbuch und Maichingen.

 

Er ist er Juror bei Wettbewerben (u.a. Jugend Musiziert, World Music Festival Innsbruck, Landesmusiktag Baden-Württemberg), sowie Dozent von Seminaren des Deutschen-Harmonika Verbandes.

Außerdem ist er als solistischer Akkordeonist, sowie in unterschiedlichen kammermusikalischen Besetzungen aktiv.